Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Projektwoche 2012: Judenverfolgung im Nationalsozialismus (Klasse 8.1)

Die Klasse 8.1 hat sich in der Projektwoche mit dem Thema Judenverfolgung im Nationalsozialismus auseinandergesetzt.

Eine Schülergruppe unserer Klasse organisierte den ersten Tag. Die SchülerInnen erfuhren etwas über Stolpersteine und deren Geschichten, anschließend suchten die Schüler einige von ihnen in Treptow-Köpenick auf. Am Dienstag besichtigte die Klasse die Blindenwerkstatt von Otto Weidt in der Rosenthaler Straße in Berlin-Mitte. Dort wurden zu Kriegszeiten Juden beschäftigt und versteckt. Am Tag darauf fuhr die Klasse ins Konzentrationslager nach Sachsenhausen, alle fanden den Besuch sehr spannend und berührend. Donnerstag gab es eine Feedback-Runde und dazu einen Film („Schindlers Liste“). Am Freitag wurde die Projektwoche gemeinsam ausgewertet, zwei Schülervertreter waren bei der Birkenpflanzung auf dem Schulhof anwesend. Danach berichteten sie der Klasse etwas über die Geschichten dieser Bäume.

Die Projektwoche war sehr interessant und lehrreich und brachte den SchülerInnen viel Neues zum Thema Judenverfolgung im 2. Weltkrieg (zur Bildergalerie). 

Projektwoche 2012: Wie verschieden sind wir eigentlich? (Klassenstufe 4)

Für die Schüler der beiden vierten Klassen gab die Projektwoche die Gelegenheit, Antworten auf verschiedene Fragen zu finden:

Wie kann ich meine Gefühle und Bedürfnisse ohne beleidigende oder verletzende Wörter äußern? Wie verschieden sind wir eigentlich und warum ist gerade das gut? Welche guten Eigenschaften haben meine Mitschüler und wie kann ich sie ihnen mitteilen? Rollenspiele, ein Film und andere Aktivitäten halfen dabei, Antworten zu finden. Nun gilt es, sich beim nächsten Streit an die „Giraffensprache“, „Die dicke Tilla“ und unser Lied „Toleranz“ zu erinnern, die Perspektive zu wechseln und den anderen in seinem Anderssein verstehen und akzeptieren zu lernen. 

Projektwoche 2012: Nationalsozialismus - "Pflanzaktion Birken aus Birkenau" (Klassenstufe 9)

Zum Abschluss unserer Projektwoche fand in Anwesenheit von Schülern, Pädagogen, Elternvertretern, unserer Kulturagentin Carolin Behrendts, der südafrikanischen Künstlerin Liz Crossley und Vertretern des Bürgerhauses Grünau die Pflanzung der Birken aus Auschwitz/Birkenau auf dem Gelände unserer Schule statt.

Vorbereitet wurde diese Pflanzung durch Schülerinnen und Schüler, die unter der bewährten Leitung von Dr. Kann die notwendigen Vorarbeiten vornahmen. An dieser Pflanzung nahmen auch Zeitzeugen aus der Zeit des Nationalsozialismus teil, die dann im weiteren Verlauf des Vormittages unseren Schülerinnen und Schülern für ihre Fragen zur Verfügung standen (zur Bildergalerie). 

Seiten