Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Projekttag 2014 - Vielfältigkeit

Zehn Schülerinnen und Schüler des 9ten Jahrgangs produzierten verschiedene Tonaufnahmen zum Thema „Vielfältigkeit“.

In den Räumen des Jugendclubs „Fairness“ in Alt-Glienicke entstanden ein Interview mit Passanten, ein Interview unter den Schülern selbst und ein Hörspiel.

In dem Hörspiel setzten sich vier Schülerinnen intensiv mit der Aufklärung von Vorurteilen gegenüber verschiedener Nation auseinander. Bei einem Restaurantbesuch von vier jungen Mädchen, die sich im Internet kennengelernt haben, wurden Fragen wie: „Trinken Spanier immer nur Wein und essen Ungarn wirklich ständig Gulasch?“ sowie „Hängen die Deutschen wirklich Gurken an den Weihnachtsbaum!“ beantwortet.

Bei dem Schülerinterview wurde neben der Frage nach der Vielfältigkeit von Nationalität, Religion und Kultur im eigenen Umfeld und in Berlin auch die besondere Bedeutung der Vielfältigkeit in einer Freundschaft thematisiert.

Das Interview von Passanten zeigte, dass viele Bewohner der Ansicht sind, dass die Integration von Ausländern in Deutschland nicht so gut gelingt. Auf die Frage was die Befragten von Zuwanderern erwarten, wurde oft erwähnt, dass sie sich besser anpassen und nicht so aggressiv auftreten sollen. Der letztgenannte Punkt war den anwesenden Schülerinnen und Schülern ebenfalls sehr wichtig.

Projekttag 2014 - Egal? Geht nicht!

Der Workshop wurde von zwei Referentinnen des DGB geleitet, die sich und die Problematik 16 Schüler der 8. und 9. Klassen vorstellten. Im Kern war der Tag in drei Bereiche gegliedert.

Im ersten Teil sollten sich die Schüler über verschiedenste Arten von Diskriminierung und Ausgrenzung, wie zum Beispiel Rassismus, Homophobie, Antisemitismus oder Sexismus im Klaren werden. Der zweite Teil konzentrierte sich auf den Bereich Neonazismus in unserer Gesellschaft, da in diesem Bereich alle Arten von Diskriminierung vorkommen. Die Fragen, die dabei erörtert wurden lauteten:

  • Was wollen Neonazis?
  • Woran kann man sie vielleicht erkennen?
  • Welche Gefahr geht von ihnen aus?


Dazu sahen die Schüler eine Filmsequenz im Hörsaal. Daran anschließend stand die Frage im Mittelpunkt, wie wir alle dem Auftreten von Neonazis und rechter Gewalt entgegentreten können. Auch dieser Punkt wurde durch einen kurzen filmischen Beitrag begleitet.

In der abschließenden Besprechung brachten die meisten Schüler zum Ausdruck, etwas Neues erfahren und einen interessanten Workshop besucht zu haben.

Die Projektwoche 2012

In der Zeit vom 12.06 - 15.06.2012 führte die Grünauer Schule in allen Klassenstufen die erste Projektwoche "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" durch. Nachstehend finden Sie Einzelberichte aus den verschiedenen Klassen(stufen). 

Seiten