Sonderpädagogik: Lehrerberatung

PDF Version anzeigen (öffnet neues Fenster)

Zu dem Aufgabenbereich der Sonderpädagogen gehört auch die fachliche Beratung der Kolleginnen und Kollegen bezüglich der Besonderheiten und Schwierigkeiten, die bei einigen Kindern im Schulalltag auftreten oder mit denen die Kinder in die Schule kommen.

Dabei sind Vertrauen, Vertraulichkeit und Lösungsorientierung die Maxime der gemeinsamen Arbeit.

Inhaltlich geht bei den Gesprächen mehrheitlich um Themen, die zur Bewältigung des Schulalltages direkt beitragen. Solche Themen sind unter anderem Verhaltensauffälligkeiten, Umgang mit spezifischen Behinderungen, individuelle Lernförderung, Vorbereitung von Elterngesprächen und allgemeine Lernförderung.

Ausgehend von den persönlichen Ressourcen können in der Beratung auch Themen wie die Unterrichtsgestaltung (Erziehungsstil, Lehrer-Schüler-Interaktion, Klassenklima, Konfliktquellen) und Konfliktlösung (Strategien für den Umgang mit Schülern, Eltern, Kollegen) angesprochen werden.

Ziel der Beratung ist es für die Schülerinnen und Schüler günstige Lernvoraussetzungen zu schaffen, die Elternarbeit zu erleichtern und die Pädagogen (sonderpädagogisch) fachlich zu stärken und zu unterstützen, um somit auch einen Beitrag zu größerer Berufszufriedenheit zu leisten.