Sonderpädagogik: Lösungsorientierung

PDF Version anzeigen (öffnet neues Fenster)

Unserer Arbeit liegt eine lösungsorientierte Haltung zu Grunde. Der Fokus liegt also nicht auf dem Problem und dessen Erörterung, sondern setzt an den Spezifika und Ressourcen des Kindes, der Eltern oder der Pädagogen an. Die zentrale Frage dabei ist:

Was macht den Unterschied zwischen besser/schlechter aus?

Die Grundannahmen des lösungsorientierten Ansatzes sind:

  • Die Lösung hängt nicht immer mit dem Problem zusammen.
  • Lösungen können einfach sein.
  • Kinder sind Experten für ihre Lösungen.
  • Kleine Lösungen können zu großen Veränderungen führen.


Wir sehen es als unsere Aufgabe an, gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern, Eltern und Pädagogen Ressourcen zu identifizieren und Kooperationen zu realisieren.

Besonders erfolgreich kommt dieser Ansatz in Fragen der Selbst- und Sozialkompetenz zum Einsatz, denn die Chance besteht in der Einbeziehung der Kinder und Jugendlichen in den Veränderungsprozess.