Sonderpädagogik: Verbesserung der Lernausgangslage

PDF Version anzeigen (öffnet neues Fenster)

Hinter dieser Überschrift verbergen sich zwei verschiedene Inhalte. Zum einen geht es um die basalen Fertigkeiten. Basale Fertigkeiten, das sind die Wahrnehmung, die Motorik und die Sprache. Diese entwickeln sich bei Kindern unterschiedlich. Da zwischen diesen drei Bereichen wechselseitige Beziehungen bestehen, d.h. wenn der eine nicht richtig entwickelt wurde, können die anderen zwei mit recht hoher Wahrscheinlichkeit auch nicht optimal funktionieren, schauen wir uns bei einem Kind die verschiedenen Bereiche genau an. Dazu gehören:

  • Hör- und Sehsinn
  • Gleichgewichtssinn
  • Grobmotorik
  • Feinmotorik
  • Mundmotorik
  • auditive Wahrnehmung


Für dieses "Hinschauen" bedienen wir uns verschiedener diagnostischer Instrumente. Ist ein Ansatzpunkt für eine Förderung gefunden, können durch eine individuelle Förderung die basalen Fähigkeiten gezielt entwickelt werden. So verbessert sich mittelfristig auch die Lernausgangslage des Kindes und es wird im Klassenverband wieder mitlernen können.

Zum anderen geht es darum, dass jede unserer Interventionen darauf gerichtet ist, dass die Bedingungen des Kindes und seines Umfeldes so gestaltet werden, dass es für seine jeweilige Klassenstufe günstige Lernvoraussetzungen hat. Unser Handeln zielt also immer auf die Schaffung optimaler Lernvoraussetzungen ab, um dem schulischen Erfolg den Weg zu ebnen.