Geografie-Exkursion 2017


Schülerinnen und Schüler besuchen Ausstellung zum
Klimawandel im Bundesministerium für Bildung und Forschung

 
Am 20.01.2017 besuchte der 11. Jahrgang der gemeinsamen Oberstufe von Grünauer Schule und Schule an der Dahme das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zu seiner Ausstellung „Das Meer beginnt hier“. Über 70 Schülerinnen und Schüler fanden sich dazu in dem ansehnlichen Neubau des Ministeriums im Regierungsbezirk direkt am Spreeufer ein. Um es vorweg zu nehmen – es war ein voller Erfolg!

Ziel des gemeinsamen Tages war es,  die  Thematik  des  Klimawandels  mittels Ausstellungsgegenständen  und  einer  Expertenführung  außerschulisch zu veranschaulichen. Nach dem Sicherheitscheck – schließlich befand man sich in einem Regierungsgebäude - gelangten alle Teilnehmer/innen in den Kernbereich des Gebäudes. Wir wurden sehr nett empfangen und in den Konferenzraum geführt. Hier erhielten alle Teilnehmer äußerst nützliche Informationen nicht nur über die Arbeit des Bundesministeriums  in Sachen Umwelt- und Klimaschutz. Auch Hinweise und Perspektiven für eine mögliche spätere berufliche Zukunft wurden gegeben.

Nach diesem kurzweiligen Input ging es für den einen Teil der Gruppe in den Ausstellungsbereich, während der andere Teil sich den künstlerischen Besonderheiten des Hauses widmen durfte. Selbstverständlich wechselten die Gruppen zeitversetzt. So konnte z.B. eine sich selbst beschreibende übergroße Tafel begutachtet werden, die alles Wissen  der  Welt  gespeichert hat und völlig autonom  handelt.  In  der  Ausstellung selbst konnten sich die Schülerinnen und Schüler an insgesamt neun Stationen über die Auswirkungen des Klimawandels  sowie  über die Ursachen und Folgen der Meeresvermüllung informieren. Ebenso wurden aktuelle Forschungsprogramme an Nord- und Südpol, originale Ausrüstungsgegenstände von Polarexkursionen und sogar ausgestellte  Tiefsee-Lebewesen  studiert.  Hierzu erhielten die Schülerinnen und Schüler einen Arbeitsplan, den sie äußerst gewissenhaft und konzentriert erfüllten.

Abschließend bleibt  festzuhalten,  dass die Exkursion es den Schülerinnen und Schülern erlaubte, sich einmal abseits des Klassenraums und außerhalb des Schulbuchs mit dem Thema Klimawandel zu beschäftigen und so ihr Wissen darüber zu festigen und zu vertiefen.